Vom „blauen Wunder“ und uralten Geheimcodes
Ruhr-Universität Bochum zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite Uni Überblick Uni A-Z Uni Suche Uni Kontakt Uni  

pix
 
 
Presseinformation
 
 
pix
Presseinfo 91 » Presseinfos » Startseite Pressestelle
Pressemitteilung
als Link versenden
Bochum, 26.03.2009
Nr. 91  
  
Vom „blauen Wunder“ und uralten Geheimcodes
Osterferien: Neue Projekte im RUB-Schülerlabor
Jetzt noch anmelden für Chemie- und Matheprojekte
  

Drei neue Projekte bietet das Alfried Krupp-Schülerlabor der Ruhr-Universität in den kommenden Osterferien an: Schülerinnen und Schüler stellen duftendes Lavendelöl selbst im Reagenzglas her und erleben dabei ihr „blaues Wunder“, sie gehen der Entstehung von Wasser auf den Grund und knacken Geheimcodes aus Zeiten, als es noch keinen Computer gab. Die Projekte finden jeweils in der zweiten Ferienwoche zwischen dem 14. und 17. April statt, Anmeldungen sind noch möglich. Über alle Ferienangebote – insgesamt sechs Projekte – informiert das Schülerlabor auf seinen Internetseiten unter
http://www.rub.de/schuelerlabor

Lavendel chemisch betrachtet
Was haben Mottensäckchen, Teemischungen und Parfüms gemeinsam? Viele dieser Produkte enthalten Bestandteile des Lavendels, der charakteristisch riechenden Pflanze, die im Süden Frankreichs die Provence in ein weites, blaues Farbenmeer verwandelt. Im Ferienprojekt „Ein blaues Wunder erleben“ untersuchen die Teilnehmer, aus welchen Komponenten das Lavendelöl zusammengesetzt ist, und lernen moderne Analysemethoden der Chemie kennen. Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 und findet am 14.4. statt.

Moleküle im Detail
Dass ein Wassermolekül aus einem Sauerstoffatom und zwei Wasserstoffatomen besteht, weiß jeder. Aber wie bewegt man diese beiden Elemente dazu, miteinander zu Wasser zu reagieren? In verschiedenen Experimenten und mit neuen theoretischen Erkenntnissen begeben Schüler der Klassen 11 bis 13 sich am 16.4. auf eine Reise mit dem Ziel, immer genauer „hinzusehen“ und immer mehr Details über den Ablauf dieser Reaktion zu ermitteln.

Geheimcodes selbst machen und Sudokus lösen
Mit dem Verschlüsseln von Nachrichten haben sich Menschen schon seit langer Zeit beschäftigt. Bereits vor dem Einsatz von Computern wurden viele Verschlüsselungsverfahren entwickelt, die mit Bleistift und Papier funktionieren. Im neuen Ferienprojekt „Geheimcodes selbst gemacht“ probieren die Teilnehmer es aus. Es ist für Schüler ab Klasse 8 konzipiert und findet ebenfalls am 16. April statt. Grundlage sind ehemals geheime Dokumente der NSA (National Security Agency) über solche Verfahren, die erst 2005 freigegeben wurden. Ebenfalls wieder angeboten aus dem Bereich der Mathematik wird das Ferienprojekt „Sudoku und Schach“, in dem die Teilnehmer mit Hilfe des Schachspiels lernen, Sudokus professionell zu lösen (17.4., ab Klasse 7). Auch hier sind noch ein paar Plätze frei. Zwei Ferienprojekte – Mobile Robotik mit Fischertechnik und „Von der Kokosnuss zur Creme“ – sind bereits ausgebucht.

 
Weitere Informationen  
Alfried Krupp-Schülerlabor, Tel. 0234/32-27081
schuelerlabor@rub.de
 
Redaktion  
Jens Wylkop
Pressestelle RUB - Universitätsstr. 150 - 44780 Bochum
Telefon: 0234/32-22830 - Fax: 0234/32-14136
E-Mail: pressestelle@presse.ruhr-uni-bochum.de - Leiter: Dr. Josef König
 
 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang
Letzte Änderung: 26.03.2009 09:34 | Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik